Wenn etwas nicht funktioniert, dann ändere es!

Wie sagte doch mein alter Schweißausbilder während meiner Lehre, wenn das Schweißen mal wieder nicht funktioniert hat. „Wenn etwas nicht funktioniert, dann musst du etwas ändern“. Beim Schweißen änderte man z.b. den Schweißstrom oder den Winkel der Elektrode oder auch die Geschwindigkeit beim Schweißen. Und nach längerem Überlegen lernte ich, wie man diesen Satz auch auf das Leben beziehen kann. Jeder Mensch kommt irgendwann einmal an einen Punkt, wo es für ihn nicht weiter geht, sei es beruflich oder privat. Die einfachste Methode wäre es nun, alles beim alten zu belassen, die täglichen Qualen auf der Arbeit oder die Streitereien zuhause zu ertragen und seinen Frust mit Alkohol oder härteren Drogen wegzuspülen. Oder man wendet oben genanntes „Sprichwort“ an. Wenn etwas nicht funktioniert, dann ändere es. Du allein hast es in der Hand. Du allein entscheidest ob dein Leben Spaß macht oder zur Qual wird. Nervt der Job? Sind die Kollegen scheiße? Dann kündige und schau dich nach einer für dich besseren Stelle um. Nervt die Frau oder Freundin? Dann mache Schluss und schau dich nach einer besseren Dame/Mann um mit der Du mehr auf einer Wellenlänge bist. Das Leben ist viel zu kurz um in scheiss Lebensumständen auszuharren und zu hoffen, es würde sich schon irgendwie ändern. Dies ist aber nur in den seltensten Fällen so. Ich würde behaupten, in 95 % der Fälle bleibt alles beim alten. Also Handle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *